Uschi Zietsch

Uschi Zietsch
Schriftstellerin, Reisefotografin, Verlegerin


Elfenzeit


Elfe

Elfenzeit ist eine moderne Fantasy-Serie, die Mythen und Märchen stimmungsvoll und atmosphärisch mit der Gegenwart verbindet.
Seit Jahrhunderten schon sind die Menschen- und die Elfenwelt voneinander getrennt. Fanmór, einer der ältesten Elfen und ein Riese aus grauer Vorzeit, hat angeordnet, dass es keine Verbindung mehr zwischen den beiden Welten geben darf. Aber nicht alle Elfen sind dem "Ruf nach Hause" gefolgt und in der Menschenwelt geblieben.
In der Anderswelt hat vor etwa tausend Jahren ein Krieg um die Herrschaft stattgefunden - die Königin der Sidhe Crain, Gwynbaen, wandelte sich in die Dunkle Bandorchu und verlangte nach Fanmórs Thron, des Hochkönigs über ganz Earrach. Earrach wird "das Frühlingsreich" genannt und ist etwa so groß wie Europa, das Reich der Sidhe Crain darin umfasst in etwa England und Irland. Bandorchu unterliegt im Kampf gegen Fanmór und wird ins Schattenland verbannt - der einzige Ort, den die Elfen fürchten, mehr als den Tod, und von dem es nie wieder ein Entrinnen gibt.
Die Idylle des Friedens ist trügerisch. Denn im 21. Jahrhundert menschlicher Zeitrechnung müssen sich die Elfen einem Feind stellen, der nicht besiegt werden kann: Der Zeit, die Einzug in der Anderswelt hält und die Grenzen zur Menschenwelt durchlässig macht ...
Und auch Bandorchu rückt dem Ziel, dem Schattenland zu entkommen, immer näher ...

Hardcover, je 320 Seiten. Serie in 20 Bänden abgeschlossen.
Homepage: Leseproben, Informationen und Bestellung

Elfenzeit 1       Elfenzeit 2

Elfenzeit 3       Elfenzeit 4

Elfenzeit 5       Elfenzeit 6

Elfenzeit 7       Elfenzeit 8

Elfenzeit 9       Elfenzeit 10

Elfenzeit 11       Elfenzeit 12

Elfenzeit 13       Elfenzeit 14

Elfenzeit 15       Elfenzeit 16

Elfenzeit 17       Elfenzeit 18

Elfenzeit 19       Elfenzeit 20

Zeitrahmen von der ersten Idee bis zur letzten Publikation:

  • Februar 2007: Konzipierung der Fortsetzungs-Serie
  • Oktober 2007 bis Januar 2008: Testphase mit vier Bänden
  • Oktober 2008 bis Mai 2010: monatliche Erscheinungsweise von insgesamt 20 Bänden

Zeitrahmen der Handlungszeit: 20 Monate, von Oktober bis Mai (21. Jahrhundert)
Länder und Orte, die eine wesentliche Rolle spielen: 20

Anteile der Autoren:

  • Susan Schwartz: 9 Romane, 20 Exposés, Rahmenkonzept, Datenblätter
  • Michael Marcus Thurner: 3 Romane
  • Verena Themsen: 2,5 Romane
  • Jana Paradigi: 1,5 Romane
  • Cathrin Hartmann: 1 Roman
  • Claudia Kern: 1 Roman
  • Stefanie Rafflenbeul: 1 Roman
  • Stephanie Seidel: 1 Roman

Druckseiten: 6400
Regalbreite: 60 cm
Gesamt-Anschläge inkl. Leerzeichen: ca. 10.500.000
Konzept, Exposés und Datenblätter: ca. 500 Manuskriptseiten
Bildmaterial: Karte im Buch, Illustrationen auf der Homepage



Elfentor
Elfentor

Elfenbaum
Elfenbaum

Elfen in Edinburgh
Elfen in Edinburgh

Elfen auf der Isle of Man
Elfen auf der Isle of Man

Elfen auf der Isle of Man
Elfen auf der Isle of Man

Elfen in Venedig
Elfen in Venedig

Casa Oreso
Casa Oreso


Making Of: Wie entstand die Serie Elfenzeit?

Wenige Tage vor der Buchmesse Leipzig im März 2007 rief mich völlig unerwartet der Chefredakteur des Pabel-Moewig Verlags, Klaus N. Frick, an. "Kannst du dich erinnern, dass wir vor Jahren mal über eine Fantasy-Serie gesprochen haben?" Allerdings konnte ich das, auch wenn es eine ganze Weile her war. "Nun", fuhr Klaus fort, "wir hätten da einen tollen Titel: Elfenzeit. Hättest du Lust, dir dazu etwas einfallen zu lassen? Müsste aber schnell gehen, da ich in Leipzig mit Bertelsmann verabredet bin und das Projekt präsentieren möchte."
Bis dahin waren es noch knapp 3 Wochen, und ich war selbst dort mit einem Stand vertreten, erwartete unsere Neuerscheinungen, steckte in den Vorbereitungen und musste noch einen Schreibauftrag fertigstellen. Deshalb lautete meine erste Frage: "Was hättest du denn gern in etwa?"
"Ach, es sollte auch mit Vergangenheitsreisen zu tun haben."
Klaus schickte mir ein kurzes Arbeitspapier, doch die wenigen Stichpunkte darauf brachten mein Gehirn augenblicklich zum Rattern. Ich wusste sofort: Das haut hin!
"Ein Probetext von 30 Seiten sollte übrigens auch dabei sein."
Also gut. Ich kann nichts versprechen, Wunder erfüllen geht auch nicht, aber die Maschinerie läuft bereits - ich denke, ich schaffe das. Keinesfalls 30 Seiten Probetext, aber sicherlich 20
Wenige Tage später fuhr ich mit meinem ersten kurzen Konzept samt Handlungslinie und Überbau zum Verlag nach Rastatt zur Besprechung. Wir waren uns schnell einig: So würde die Idee funktionieren. Also entwickelte ich das Rahmenexposé mit den Vorbemerkungen, den Bedingungen, Handlungsschauplätzen, Orten, Personen, und ersten inhaltlichen Details. Dazu kamen Datenblätter über die Elfen. Und nicht zuletzt der Probetext, sprich der Beginn des ersten Romans - in Paris sollte er spielen, der mondänen Stadt, Zentrum der Emotionen. Außerdem kenne ich Paris gut. Für den Beginn brauchte ich kaum Recherche zur Stadt, das meiste holte ich mir aus dem Gedächtnis und aus meinem Reisealbum mit Fotos und Bericht. Der Anfang schrieb sich wie von selbst. Kein Wunder. Irgendwie hatte diese Art Urban Fantasy schon lange in meinem Kopf geschlummert, verbunden mit dem Wunsch, Mythen in die Moderne einzuflechten, sie neu zu interpretieren oder sogar "aufzuklären". Seit ich lesen kann, sammle ich Mythen und Märchen der ganzen Welt; insofern lag hier ein ganz besonderer Reiz für mich und schien sich zur Erfüllung eines lang gehegten Traumes zu entwickeln.
Die nachfolgenden 3 Wochen sind für mich heute nicht mehr nachvollziehbar. Ich kann nicht mehr sagen, wie viele Stunden Schlaf in der Zeit verloren gingen, teilweise war ich fast wie in Trance. Doch ich schaffte es rechtzeitig.
Klaus formulierte dazu ein Angebot und übergab wie verabredet Bertelsmann auf der Buchmesse Leipzig ein umfangreiches Paket.
Die zuständigen Damen waren sofort angetan. Im Mai kam das endgültige OK - gleich für 4 Bücher, weil Bertelsmann der Einstieg und das Konzept so gut gefallen hatte. Damit begannen die Autorensuche und die Exposéarbeit, das Rahmenkonzept musste vertieft werden, und ich musste mir überlegen, wie der Anfang denn nun weitergehen sollte ...
Die Testphase sollte bereits im Oktober monatlich anlaufen. Das bedeutete für uns Autoren eine unglaubliche Terminenge, die wegen der hohen abzugebenden Zeichenzahl keinerlei Flexibilität ermöglichte. Es durfte absolut nichts passieren, keinem von uns, nicht ein einziger Tag Arbeitsausfall.
Die Testphase wurde so erfolgreich, dass Bertelsmann tatsächlich 20 Bücher beauftragte, was mir die Möglichkeit gab, den Bogen entsprechend zu spannen und alles in die Abenteuer hineinzupacken, was nur möglich war. Bei mir liefen alle Fäden zusammen, als Chefautorin verfasste ich nicht nur die Exposés, sondern musste auch die Texte zuerst lesen, um auf das Einhalten der Storyline zu achten, damit es keine Brüche gab, und natürlich darauf, dass die Fachtermini und Beschreibungen stimmten.
Und das ist eine tolle Sache: Zuerst schreibt man das Exposé, das ein anderer Autor umsetzt - und dann erlebt man die Spannung, was aus der eigenen Idee geworden ist. Es war mehr Kreativität, als ich zu träumen gewagt hätte, und ich kann ohne Übertreibung sagen: Wir alle vom Team können sehr stolz auf das Ergebnis sein.

www.uschizietsch.de Uschi Zietsch • Günztalstr. 13 • 87733 Markt Rettenbach