Uschi Zietsch

Uschi Zietsch
Schriftstellerin, Reisefotografin, Verlegerin


Das Träumende Universum

In Vorbereitung Herbst 2010:
Fyrgar - Volk des Feuers

Eine weitere, für sich stehende Chronik von Waldsee.



Die Chroniken von Waldsee

Waldsee 2: Nachtfeuer Waldsee 3: Perlmond


Der Dämon in dir ...
www.lies-und-lausch.de
Redakteur: Stephanie Forster
Titel:Die Chroniken von Waldsee: Nachtfeuer. Die Chroniken von Waldsee Band 2 (Bastei-Lübbe Taschenbücher)
Autor: Uschi Zietsch
Verlag: Bastei-Lübbe
ISBN13/EAN: 9783404285204
Erschienen: 2008-07
Lies & Lausch Bewertung: *****

“Der zweite Teil der Waldsee-Chroniken führt die Geschichte um Rowarn, den jungen Nauraka, nahtlos fort. Nach der großen Schlacht wurde er von Femris’ Anhängern gefangen genommen und fristet sein Dasein nun von Selbstzweifeln zerfressen in einer kleinen, dunklen Zelle an einem ihm unbekannten Ort.

“Rowarn lag einsam in seiner düsteren Zelle und grübelte ruhelos, ununterbrochen. Hier drin gab es nichts Lebendes außer ihm, keine Ablenkung, keinen Trost. Aber immerhin war es in dem Verlies weniger finster als in seiner Seele. Ein Dämon war es also, der in ihm lauerte, der ihn unberechenbar und gefährlich machte. Wie hatte er nur glauben können, er sei ein Rithari? Diese blindwütige Raserei, die Besessenheit im Kampf, rührte nicht von einer Krankheit her, sondern von der Seite der Finsternis. Von… Nachtfeuer, dem Mörder seiner Mutter. Dem Vertrauten von Femris. Dem Zwielichtgänger.”

Seit Rowarn erfahren hat, dass Nachtfeuer sein Vater ist, kämpft er in seiner ganz eigenen Schlacht, gegen sich selbst und das für ihn bestimmte Schicksal. Zudem ist er besonderen Qualen durch Heriodon, dem neuen Heermeister Femris’, ausgesetzt, der ihn unbedingt auf seine Seite ziehen will. Angmor und Tamron befinden sich ebenfalls in seiner Gewalt, doch nach endlosen, harten Wochen gelingt es den Freunden, sich mit Hilfe von recht unverhoffter Seite zu befreien. Heriodon gibt allerdings nicht so schnell auf und verfolgt und quält Rowarn weiterhin in seinen Träumen.
Der junge Ritter macht sich mit seinen Gefährten auf nach Farnheim, die Heimat der Heilerin Arlyn, denn die Suche nach den Splittern des Tabernakels ist noch nicht beendet. Bald treffen von überall Verbündeten und vor allem gute Freunde ein, und sie schmieden eifrig Pläne, um die Lichtlose Burg des Feindes Femris anzugreifen.
Doch vorher muss Rowarn erst von seinen seelischen Wunden genesen und ihm steht noch eine folgenreiche Begegnung bevor. Er trifft Nachtfeuer… Und ist wie vor den Kopf gestoßen, als er ihn enttarnt. Wem kann er überhaupt noch trauen?

Uschi Zietsch entführt uns ein zweites Mal nach Waldsee, die zweitälteste und größte Welt des Träumenden Universums und wieder wird man verzaubert von ihrem Ideenreichtum und ihrer Fantasie. Wie im ersten Teil widmet sie sich einer großen Schlacht, doch dieses mal nicht auf einem Schlachtfeld, sondern im Innern ihres Romanhelden Rowarn, der endlich zu sich selbst finden muss, um sein Schicksal annehmen zu können. Gekonnt lässt sie den Leser in seine Seele blicken, sodass man sofort wieder mit ihm fühlt. Neue und alte Bekannte begleiten ihn auf seinem Weg und haben einige Überraschungen parat. Obwohl nur ein innerer Krieg stattfindet, sind manche Szenen brutaler als im ersten Band, doch genauso intensiv und berührend. Ein fantastisches Leseerlebnis, das, wie schon der erste Waldsee-Band, durch ein ausführliches Glossar abgerundet wird.
“Nachtfeuer” steht seinem Vorgänger “Dämonenblut” in Nichts nach und man darf gespannt sein auf das große Finale in “Perlmond”.



www.media-mania.de
Nachtfeuer
Autoren: Uschi Zietsch
Serie: Die Chroniken von Waldsee, Band 2
Verlag: Bastei Lübbe
Kritiker: Daniela Hanisch
Wertung: ****

Es war Verrat, der den jungen Ritter Rowarn in die Hände seiner Feinde treibt. Schwer bewacht wird er von dem grausamen Heermeister Heriodon zum Knappen ernannt und kann sich somit frei in der Splitterkrone bewegen. Doch er ist um sein Schicksal nicht zu beneiden, denn Heriodon foltert ihn nach Belieben, da er Freude an den Schmerzen seiner Untergebenen hat. Und Rowarn selbst fühlt sich auch von seinen Gedanken gefoltert und verraten.

Denn kurz vor seiner Gefangennahme hat er herausgefunden, dass Nachtfeuer, der Dämon, der seine Mutter umgebracht hat, auch sein Vater gewesen ist. Es fällt ihm schwer, die Tatsache anzunehmen, dass er zur Hälfte Dämon ist und dass derjenige, dem er Rache geschworen hat, sein Vater sein soll. Doch bald kann Rowarn auch wieder Hoffnung schöpfen, denn Angmor, der Visionenritter und sein Freund Tamron sind noch am Leben und ebenfalls Gefangene in der Splitterkrone.

Mit vereinten Kräften gelingt den Gefährten die Flucht und sie machen sich auf nach Farnheim, einen neutralen Ort, an dem Tamron endlich aus seiner Bewusstlosigkeit erlöst werden kann. Hier trifft Rowarn auch die Reste des versprengten Heeres, das von dem grausamen Tyrannen Fenris aufgerieben worden ist und enthüllt seine Herkunft. Als neuer König anerkannt, beschließt Rowarn, gemeinsam mit seinen Kämpfern in Fenris Burg einzudringen und die drei mächtigen Splitter des Artefakts an sich zu reißen. Doch es lauert ein Verräter mitten unter ihnen.

„Nachtfeuer“ ist der zweite Teil der Chroniken von Waldsee. Im Gegensatz zum ersten Teil steht dieses Mal nicht die Schlacht im Mittelpunkt. Stattdessen wird der Roman von Rowarns innerem Kampf beherrscht, der Tatsache, dass er seine Herkunft annehmen muss und dass er in seinen Träumen auch nach seiner Flucht noch von den Folterungen Heridions behelligt wird. Diese Teile der Geschichte sind sehr realistisch und glaubhaft dargestellt, so dass sie dem Leser recht nahe gehen. Dennoch wird aber auch die Geschichte gegen Fenris vorangetrieben, denn es gilt, ihm die errungenen Splitter des Artefaktes abzunehmen. Und dabei warten so manche Überraschungen auf den Leser und die Charaktere. Auch im zweiten Teil beweist Uschi Zietsch, dass sie gute Geschichten erzählen kann. Gespannt liest man weiter, damit man keine Wendung verpasst. Und auch das Ende der Geschichte verspricht, dass der dritte Band wieder mit neuen Überraschungen auf den Leser wartet.



Wenn der Perlmond am Himmel steht ...
www.lies-und-lausch.de
Redakteur: Stephanie Forster
Titel: Perlmond: Die Chroniken von Waldsee Teil 3 (Bastei-Lübbe Taschenbücher)
Autor: Uschi Zietsch
Verlag: Bastei-Lübbe
ISBN13/EAN: 9783404285228
Erschienen: 2008-10
Lies & Lausch Bewertung: *****

"Es gab noch einen Mond, groß und hell und schimmernd, der auf ganz Waldsee sichtbar war. Er war das Auge Lúvenors, wie es hieß, gütig und wachsam seit Anbeginn der Schöpfung. Doch während der letzten Schlacht auf dem Titanenfeld, als viele Leben vernichtet wurden, als das größte Massaker in der Geschichte Waldsees stattfand – zerbarst dieser Mond und war verloren, wie so vieles andere auch. Manchmal, in besonders klaren Winternächten, kann man die Überreste als fernen zarten Sternenstaub erkennen."

Die Bewohner von Waldsee können es immer noch nicht glauben: der Heermeister Ardig Halls soll gefallen sein! Aber ist Fürst Noirun wirklich gestorben? Unterschiedliche Gerüchte machen die Runde, es scheint, als wäre alles verloren, doch ein kleines Fünkchen Hoffnung trägt jeder noch im Herzen...

So auch Rowarn und seine Gefährten, die nach den enttäuschenden Ereignissen auf Burg Dubhan zurück auf dem Weg nach Farnheim sind. Der junge naurakische König hofft tief im Herzen, dass sein väterlicher Freund ihn dort lebend erwartet. Zusätzlich muss er sich noch um seinen leiblichen Vater Angmor sorgen, der durch Femris vor dessen Versteinerung noch stark geschwächt wurde.
Sie erreichen Arlyns Heimat wohlbehalten und tatsächlich, Noirun lebt. Doch es geht ihm so schlecht, dass man nun täglich auf seinen Tod wartet. Selbst Arlyn, die beste Heilerin weit und breit, kann dem Fürst nicht mehr helfen. Dieser Tatsache zum Trotz planen die Verbündeten dennoch den nächsten Streich gegen Femris und seine Dubhani. Im kommenden Frühjahr soll es zur entscheidenden Schlacht kommen, doch zuvor muss Rowarn die restlichen Splitter des Tabernakels finden, um das Artefakt in der lichtlosen Burg endlich zu heilen. Zusammen mit Arlyn macht er sich auf den Weg und gelangt durch die Türen eines freien Hauses an die Orte, in deren Nähe die geheimen Hüter der Splitter leben. Gefährliche Aufgaben, der Weg zum eigenen Selbst, aber auch neue Freunde und Feinde erwarten den König auf seinem Weg, der ihn tief hinab zu seinen Wurzeln führt, genauso wie ins Zwergen- und Dämonenreich.

Ein unvergleichliches Finale voller fantastischer Momente und neuen wie bekannten Wesen aus der wunderbaren Welt Waldsees erwartet den Leser bei der Lektüre von "Perlmond". Der Autorin ist es tatsächlich gelungen, auch im dritten und letzten Band der "Waldsee-Chroniken" die Spannung von Anfang bis Ende zu halten, wenn nicht sogar noch zu steigern. Und es passiert noch so einiges, bevor Rowarns Geschichte zu Ende geht...
Irgendwie hat Uschi Zietsch es geschafft, die Geschichte genauso enden zu lassen, wie man es sich wünschen würde. Sogar ein paar Einblicke in den weiteren Lebenslauf der Hauptfiguren gewährt sie uns. Was will man noch mehr?!
Im dritten Band um den Nauraka Rowarn laufen nun alle Fäden zusammen. Fragen aus den ersten beiden Bänden "Dämonenblut" und "Nachtfeuer" werden beantwortet und so erschließt sich einem endlich das große Ganze. Doch hat die Autorin auch noch einige Überraschungen parat, wie zum Beispiel eine Hochzeit oder welchen Sinn Femris' Existenz für Waldsee wirklich hat. Rowarn selbst hat sein Schicksal nun endlich akzeptiert, steht zu dem was er ist. Langsam nährt er sich seinem Vater Angmor/Nachtfeuer an, erfährt noch vieles über seine Mutter und sieht sogar seine Zieheltern wieder. Es ist einfach schön und teilweise auch wieder sehr ergreifend, ihn bei diesen Entwicklungen und Ereignissen begleiten zu können.

Dieses gut durchdachte Ende, das kaum Wünsche offen lässt und wieder vor Fantasie und Emotionen sprüht, macht es einem leichter, das letzte Buch der Waldsee-Chroniken zuzuschlagen, auch wenn man traurig ist, dass es nun vorbei ist. Doch für Fans des "Träumenden Universums" gibt es schon jetzt Grund zur Freude: im Oktober 2009 wird ein neues Buch aus der Welt Waldsee erscheinen. "Nauraka" spielt 1000 Jahre nach den Geschehnissen der "Chroniken von Waldsee" und erzählt die Geschichte eines Geschwisterpaars, das eine gefährliche Reise antreten muss.
Ich kann es schon jetzt kaum erwarten, wieder nach Waldsee zu reisen...



www.media-mania.de
Perlmond
Autoren: Uschi Zietsch
Serie: Die Chroniken von Waldsee, Band 3
Verlag: Bastei Lübbe
Kritiker: Daniela Hanisch
Wertung: ****

Für den jungen Rowarn ist sehr viel geschehen, seit er sein Zuhause bei seinen beiden Muhmen Schneemond und Schattenläufer in Weideling verlassen hat. Denn während des Krieges gegen den heimtückischen Femris unter dem Befehl des Heermeisters Noirun erfährt er alles über seine geheimnisvolle Herkunft. Die Nauraka Ylwa, Herrin von Ardig Hall, und der Dämon Nachtfeuer, der gleichzeitig ein Visionenritter ist, sind seine Eltern. Und damit ist Rowarn bestimmt, Herrscher über ganz Waldsee zu werden.

Vorher jedoch gilt es, Femris zu schlagen, der erstarrt, aber nicht komplett besiegt, in der Burg Dubhan ruht. Um dies zu erreichen, muss Rowarn alleine auf eine große Queste gehen und die Hüter der Splitter des Tabernakels zu finden, damit der Regenbogen über die Dunkelheit triumphieren kann. Statt bisher begleitet von seinen Freunden und Kämpfern, kann dieses Mal nur er alleine losziehen und muss selbst die Frau, die er über alles liebt, im Ungewissen zurücklassen.

Doch die Splitter sind nicht leicht zu finden und um jeden aufzuspüren, muss Rowarn schwere Prüfungen durchleiden. Er muss verlorene Töchter wiederholen, das Reich der Dämonen betreten und sich seinen schlimmsten Ängsten stellen, wobei er sich fast selbst verliert. Allerdings stehen im mächtige Verbündete zur Seite, die das Schicksal bestimmt hat, die Zukunft Waldsees zu retten.

Der Roman „Perlmond“ ist der letzte Band der Reihe „Die Chroniken von Waldsee“ und führt darum auch nun endlich alle einzelnen Handlungsstränge zusammen. Bislang ging es in den anderen beiden Teilen darum, dass sich für Rowarn immer neue Teile seiner Vergangenheit enthüllen. Dieses Mal jedoch gilt es, sich der ihm auferlegten Bestimmung zu stellen und sich ihrer würdig zu erwiesen.

Wie auch schon in den Teilen „Dämonenblut“ und „Nachtfeuer“ zuvor, gelingt es Uschi Zietsch auch dieses Mal, den Leser in ihren Bann zu schlagen und ihn mit einer fantastischen und spannenden Geschichte zu überraschen. Auch wenn es diesmal keine großen Enthüllungen gibt, weiß man doch bis zum Schluss nicht genau, was geschehen wird, wenn das Tabernakel zusammengeführt wird, da hierfür die Kraft Femris’ vonnöten ist. Darum ebbt die Spannung nie ab und man blättert aufgeregt weiter, um zu wissen, wie sich die Erzählung weiter entwickelt.

„Perlmond“ ist ein sehr intensiver dritter Teil der Trilogie, der die faszinierende Geschichte um Rowarn und Waldsee zu einem zufriedenstellenden Ende abschließt. Wer die vorherigen Teile gelesen hat, wird auch am Abschluss der Reihe seine Freude haben und hoffen, dass Uschi Zietsch auch weiterhin viele neue Geschichten zum Schreiben einfallen.



Stern der Götter Leseprobe

Sternwolke und Eiszauber Leseprobe

Feueratem Story: Der wahre Schatz (Leseprobe)
www.uschizietsch.de Uschi Zietsch • Günztalstr. 13 • 87733 Markt Rettenbach